Seit 30.06.2020 kann im Zahlungsverkehr die QR-Rechnung genutzt werden. Die QR-Rechnung ist ein neuer Einzahlungsschein, welcher die bestehenden orangen Einzahlungsscheine (ESR) und die roten Einzahlungsscheine (Bankzahlung / Postzahlung) nach einer  Übergangsfrist ablösen wird. Mit der QR-Rechnung wird der Zahlungsverkehr weiter standardisiert und digitalisiert.

Ich habe eine QR-Rechnung erhalten. Was mache ich damit?

Für Kunden hat die QR-Rechnung den Vorteil, dass sämtliche Informationen im QR-Code enthalten sind. Wird die QR-Rechnung mit einer App oder einem Lesegerät gelesen, sind alle Informationen auf dem Zahlungsauftrag vorhanden. Das Eintippen von Empfänger / Betrag / Zahlungsdatum fällt somit weg.

Erfassung der QR-Rechnung mittels Smartphone App

Am Einfachsten ist es, wenn die QR-Rechnung der E-Banking App Ihrer Bank gescannt wird. Dadurch wird automatisch ein Zahlungsauftrag erstellt. Die Handhabung der E-Banking App variiert von Bank zu Bank. Einige Banken haben dies in der E-Banking App integriert, andere Banken – wie z.B. die Raiffeisenbank – bieten dafür eine separate App an.

Erfassung einer QR-Rechnung im E-Banking

Der QR-Einzahlungsschein lässt sich wie jeder andere Einzahlungsschein auch manuell im E-Banking Ihrer Bank erfassen. Gehen Sie dazu wie folgt vor:

  1. Im E-Banking eine neue Zahlung erfassen
  2. Im Feld Kontonummer die Kontonummer aus dem Einzahlungsschein erfassen (CH07 3080 8001 6300 1098 6)
  3. Im Feld Referenznummer die Referenznummer aus dem Einzahlungsschein erfassen (39 66230 00000 00000 XXXXX XXXXX)
  4. Zahlungsempfänger erfassen (Gewerbeverein Embrachertal, 8424 Embrach)
  5. Optional noch die zusätzliche Informationen in der Mitteilung erfassen (Rechnungsnummer & GVET Mitgliederbeitrag 2020)
  6. Zahlung übermitteln

Erfassung einer QR-Rechnung in meinem Buchhaltungsprogramm

Ihr Buchhaltungsprogramm sollte seit dem 30.06.2020 in der Lage sein, QR-Rechnungen zu verarbeiten. Moderne Buchhaltungsprogramme bieten die Möglichkeit, die Rechnung elektronisch hochzuladen oder mittels Belegscanner einzulesen. Dabei wird der QR-Code auf der Rechnung automatisch gelesen und ein Zahlungsauftrag erstellt, der anschliessend der Bank übermittelt werden kann. Da die Handhabung in den einzelnen Programmen unterschiedlich ist, können wir hier leider keine detaillierte Anleitung zur Verfügung stellen.

Wie erstelle ich selbst eine QR-Rechnung?

Seit dem 30.06.2020 sollte Ihr Rechnungsstellungs-Programm die Möglichkeit bieten, QR-Rechnungen zu erstellen. Einer der Vorteile besteht darin, dass QR-Rechnungen auf normalem Papier gedruckt werden können. Somit ist es nicht mehr nötig, spezielle Papierbögen mit orangen oder roten Einzahlungsscheinen zu verwenden.

Wo erhalte ich Unterstützung zur QR-Rechnung?

Als Firmenkunde erhalten Sie weitere Informationen zur QR-Rechnung direkt bei Ihrer Bank. So zum Beispiel bei unseren beiden Mitgliedern:

Gerne können Sie sich auch an den Kassier des Gewerbevereins Embrachertal wenden. Die Kontaktmöglichkeiten finden Sie unter Vorstand.